Montag, 26. Juni 2017

Montagsfrage #10

Nachdem wir nun einige Wochen nicht mehr bei der Montagsfrage von Buchfresserchen mitgemacht haben, möchten wir es heute mal wieder tun... Wenn ihr auf den Banner klickt, kommt ihr zum Blog:


http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Die Frage lautet wie folgt:
Welche Highlights gab es bei euch in der 1. Jahreshälfte?

Sich da auf einige besonders gute Bücher zu beschränken fällt garnicht so leicht, aber ich bzw. wir wollen meine / unsere 3 Favoriten der ersten Jahreshälfte mal nennen... obwohl es natürlich wesentlich mehr gibt, die uns besonders gut gefallen haben...
 
Aber hier sind nun erstmal meine -Kati- Favoriten:

1. "Das Leben fällt, wohin es will" von Petra Hülsmann
2. "Melody of Eden 1: Blutgefährten" von Sabine Schulter
3. "Tunnel 8: Dazwischen" von Ronja Bendixen

und Tina hat folgende 3 Favoriten:

1. "Seelenschwingen 1" von Calin Noell
2. "Luchseele" von Nelly Mason
3. "Fairies 2: Amethystviolett" von Stephanie Diem

malsehen welche Bücher in der 2. Jahreshälfte zur Favoritenliste dazu kommen.

Sonntag, 25. Juni 2017

-Rezension Tina- "Schwanennebel" (Birgit Gürtler)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Schwanennebel" von Birgit Gürtler

Seitenzahl (Printausgabe): 368
Verlag: telegonos-publishing
Preis Taschenbuch: 14,90 €
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Gedanken lesen, Willensbeeinflussung - das kann es nicht geben, davon ist Mara überzeugt.
Doch als sie in FBI Akten stöbert, kommt sie genau diesem Geheimnis und einem Mann auf die Spur, der ihr zunächst unheimlich ist, aber von Tag zu Tag ihre Gefühlswelt mehr und mehr durcheinanderbringt.
Darf sie diesem Gefühl Raum geben? Miguel wird des Mordes beschuldigt und sie gefährdet ihre Freiheit, wenn sie nicht seine verschlüsselten Daten knackt und dem FBI übermittelt.


Meine Meinung:

Mystisch und geheimnisvoll wirkt auf mich das Cover, es ist sehr schön und lenkt die Aufmerksamkeit auf sich.

Mara machte auf den ersten Blick irgendwie einen mysteriösen Eindruck, dennoch hat mir ihrer Art gut gefallen. Miguel und auch die anderen Nebencharaktere hingegegen waren sehr geheimnissvoll und man konnte sie echt nicht einschätzen - mit der Zeit hat man doch etwas über sie erfahren, dies hätte für mich aber noch ein bisschen ausführlicher erklärt sein können. Wirklich skrupellos fand ich auch so einige Charaktere, aber ich denk, es würde zu viel verraten, wenn ich Namen nennen würde.

Anfangs hätten für mich die Handlungen noch ein wenig abwechslungsreicher/actionreicher sein können, im Laufe es Buches hat sich das dann ein wenig gebessert. Trotzdem hat mir in den Handlungen dennoch immer irgendwas gefehlt, ich kann aber auch nicht genau sagen, was. Für mich hätte der Fantasy Aspekt wahrscheinlich einfach noch etwas ausführlicher sein können. Außerdem hat mir auch die Spannung teilweise gefehlt, die zwar ab und an schon vorhanden war, aber die ich mir mehr gewünscht hätte. Das Ende fand ich nicht schlecht, nur etwas kurz beschrieben.

Flüssig zu lesen war der Schreibstil, an dem ich daher nichts auszusetzen habe.

Schlussbewertung:

Ein guter Fantasyroman, wo mir ein bisschen die Spannung gefehlt hat, aber den ich dennoch nicht schlecht fand. Daher würde das Buch von mir 3,5 Punkte bekommen, da ich aber keine halben Punkte vergeben kann, gibt es 4 Punkte:

Samstag, 24. Juni 2017

-Rezension- Deathline - Ewig dein (Janet Clark)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Deathline - Ewig dein" von Janet Clark

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 400
Verlag: cbj
Preis Taschenbuch: 16,99 €
Preis E-book: 13,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ... 

Meine Meinung:

Richtig schön gestaltet find ich das Cover, auch die Farbwahl gefällt mir sehr. Die Inhaltsangabe ist sehr ansprechend, diese hat mich dazu bewegt das Buch zu lesen, denn es klang nach einem Buch was mich interessieren könnte und ich wurde nicht enttäuscht.

Von der Hauptprotagonistin Josie, war ich von Beginn an sehr angetan - sie hat zwar in ihrem Leben schon einiges Durchmachen müssen, aber mit ihrer sympathischen Art hat sie mich total überzeugt. Ray hatte etwas geheimnisvolles an sich, was ich spannend fand. Besonders gut gefallen haben mir von den Nebencharakteren Dana und Patrick.

Als abwechslungsreich, unterhaltsam und spannend empfand ich die Handlungen, auch die Gefühle kamen dabei nicht zu kurz, hin und wieder hat ich echt Tränen in den Augen. Das Ende des Buches hat mir durchaus gefallen, und da noch einige Fragen offen geblieben sind, freu ich mich natürlich auf Band 2 dieser Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Gefühlvolles Buchthema, was für mich nicht nur ein Jugendbuch ist - es konnte mich wirklich überzeugen und bekommt deshalb von mir natürlich volle Punktzahl:


 *Vielen dank an das Bloggerportal und an den Cbj Verlag, fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Freitag, 23. Juni 2017

BLOGAKTION - Follow Friday - Leseflauten etc.

Nun ist doch wieder einiges an Zeit ins Land gegangen, aber heute möchten wir mal wieder beim "Follow Friday" von *FiktiveWelten* mitmachen. Wenn ihr aufs Logo klickt, kommt ihr zur entsprechenden Frage auf dem Blog:

https://fiktivewelten.wordpress.com/2017/06/23/blogaktion-follow-friday-leseflaute-oder-auszeit/
Die Frage lautet wie folgt: Hast du manchmal Leseflauten oder nimmst dir bewusst eine Auszeit vom Lesen?

Ja, das ist grade eine wirklich interessante Frage, der ein oder andere der hier regelmäßig vorbei geschaut hat, wird bemerkt haben - das es derzeit nur recht wenige Rezensionen etc. von uns zu lesen gibt. Es liegt derzeit eigentlich nicht an einer Leseflaute oder Auszeit... es ist einfach so, das dass Leben manchmal unvorhergesehene Dinge bereit hält. Klar kommt es sicher auch mal so dazu das man mal eine Auszeit vom Lesen nimmt, hin und wieder brauch man das einfach.

Aber bei uns hat es derzeit wirklich andere Gründe. Denn vor kurzen haben wir (Anfang Juni) ganz plötzlich einen lieben Menschen verloren, das kam für uns so überraschend, das die Trauerphase uns total überrumpelt hat. Deshalb sind wir grad nur recht wenig am lesen - also wir lesen schon noch, aber es dauert alles um einiges länger weil die Konzentration fehlt.

Irgendwann wird die Phase auch überstanden sein, und es wird dann sicher auch wieder regelmäßiger hier was zu lesen geben... - ganz bestimmt!

*Frage beantwortet von Twin_Kati*

Montag, 19. Juni 2017

-Rezension Tina- "First Taste" (Jessica Hawkins)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"First Taste" von Jessica Hawkins


Seitenzahl (Printausgabe): ca. 400
Verlag: Forever
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 4,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Andrew Beckwith hat sein Herz bereits an ein Mädchen verschenkt – und zwar für immer. Als vor sechs Jahren seine Tochter Bell geboren wurde, hat er sein Bad Boy-Leben aufgegeben. Seitdem ist er überzeugter Single. Denn als Bells Mutter die beiden verließ, schwor Andrew nie wieder eine Frau so nah an sich heran zu lassen, dass er oder Bell verletzt werden könnten.
Amelia Van Ecken ist unabhängig, clever und tough; und Inhaberin eines hippen Hochglanzmagazins für Frauen. Außerdem steckt sie gerade mitten in einem schmutzigen Scheidungskrieg. Da bleibt keine Zeit für Sex geschweige denn Liebe. Eher vergräbt sie sich in Arbeit. Aber als Amelia und Andrew sich zufällig über den Weg laufen, springt der Funke sofort über. Sie sind aus verschiedenen Welten, aber die Anziehung zwischen den beiden ist unüberwindbar. Perfekte Voraussetzung also für einen One-Night-Stand. Es ist ja nicht so, dass Gegensätze sich anziehen würden…

Meine Meinung:

Das es heiß her geht und es sich um eine gute Liebesgeschichte handeln könnte, sieht man, wenn man sich das Cover anschaut. Optisch macht dieses auch etwas her, was mir gefällt.

Hauptfiguren sind in dem Buch Andrew und Amelia, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Andrew hat mir mit seiner Art gleich auf Anhieb gut gefallen, vorallem wie er mit seiner Tochter Bell umgeht. Amelia war anfangs schon etwas arrogant, was mich aber nicht gestört hat, denn sie ist nun mal eine Karrierefrau und im Laufe des Buches hat sie sich schon etwas verändert. Bell fand ich auch echt süß, obwohl man schon merkt, das sie teilweise ihrer Grenzen etwas austestet, sowie einige Ängste hat. Als Nebencharakter hat mir Sadie noch besonders gut gefallen.

Etwas abwechslungsreicher hätten die Handlungen sein können, es hat eine ganze Weile gedauert, bevor dies der Fall war und daher hat Anfangs auch etwas die Spannung gefehlt. Aufgefallen ist mir auch, das ziemlich schnell Vertrauen zueinander aufgebaut wurde, was auf mich ein bisschen unrealistisch wirkte...Im Laufe kam für mich dann teilweise doch etwas Spannung auf, was mir gefallen hat. Richtig schön fand ich das Ende.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es hat sich gut lesen lassen.

Schlussbewertung:

Ein guter Liebesroman, der mich bis auf das es etwas abwechslungsreichere Handlungen sein könnten, überzeugen konnte und daher bekommt das Buch 4 von 5 möglichen Punkten:

Sonntag, 11. Juni 2017

-Rezension- Eine Frau für alle Fälle (Laura Wagner)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Eine Frau für alle Fälle" von Laura Wagner

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 280
Verlag: BeTHRILLED by Bastei Entertainment
Preis Taschenbuch: 12,90 €
Preis E-book: 6,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Sandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin ist aus dem Altersheim geflüchtet und hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt. Nun ist sie spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem äußerst attraktiven Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen - und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen ...

Meine Meinung:

Gleich beim ersten Blick auf das Cover, fällt einen der Dackel darauf richtig ins Auge. Das alleine macht schon neugierig aufs Buch und auch die Inhaltsangabe überzeugte mich sehr.

Sandy hat mir in ihrer Rolle gut gefallen, sie hatte auf mich eine durchaus sympathische Art. Von den Nebencharakteren fand ich vorallem Marla richtig super - sie ist so Hilfsbereit. Alvin, mit seiner coolen Art, konnte mich wirklich überzeugen.

Hin- und hergerissen, bin ich von den Handlungen - diese waren zwar sehr abwechslungsreich, manchmal für mich aber einfach zu unrealistisch, die Zufälle die durchaus entstanden sind - empfand ich als zu weit her geholt. Trotzdem hat man sich gut unterhalten gefühlt, auch das Ende hat mir gefallen.

Die Autorin hat einen flüssig zu lesenden Schreibstil.

Schlussbewertung:

Ein Krimi, bei den man sich gut unterhalten fühlt, der von den Handlungen her - aber manchmal doch etwas zu unrealistisch wirkt. Ich hab lange überlebt welche Wertung ich dem Buch gebe, aber weil es mir im großen und ganzen gefallen hat, vergeb ich 4 von 5 Punkten (Tendenz aber zu einer Punktzahl von 3,5 Punkten)....

Montag, 5. Juni 2017

-Rezension Tina- "Geborene des Lichts" (E.F. von Hainwald)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Geborene des Lichts" von E.F. von Hainwald

Seitenzahl (Printausgabe): 311
Verlag: BookRix
Preis Taschenbuch: -
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Der Auftakt einer Legende...
Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor - als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich.
Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedrale duldet man keine unnützen Lasten.
Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten - Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag der letzte sein könnte. In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt.

Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden. 

Meine Meinung:

Wunderschön finde ich das Cover des Buches, es lenkt auf alle Fälle die Aufmerksamkeit auf sich und passt super dazu, da Zeemira darauf abgebildet ist. Zudem wirkt es magisch.

Zeemira ist mir von Anfang an sympathisch gewesen, obwohl sie teilweise etwas unsicher war, was in Anbetracht, wie mit ihr umgegangen wird, nicht ungewöhnlich ist. Der Krieger Jaleel hat so einiges erlebt und erst war ich mir nicht sicher, was ich von ihm halten soll, aber relativ bald wurde mir dann klar, das man ihn einfach mögen muss. Alle beide sind mir im Laufe des Buches wirklich ans Herz gewachsen. Als Nebencharakter hat mir Shahenna mit am besten gefallen, ich fands gut, wie sie mit Zeemira umgegegangen ist.

Als ich zu lesen begonnen hab, war ich erstmal etwas verwundert, da ich die ersten Handlungen etwas verwirrend fand und es daher auch ein paar Seiten gebraucht hat, bevor ich richtig ins Buch gekommen bin. Aber ich muss sagen, das hat sich dann ziemlich schnell geändert und es kam dann Spannung auf, was mir gefallen hat. Super fand ich es auch, wenn es um die Heilkräfte von Zeemira ging. Außerdem war es abwechslungsreich und es passierte etwas, womit man nicht rechnete. Super schön fand ich das Ende.

Bei diesen Buch handelt es sich wieder um eine Reihe, sodass es noch zwei weitere Teile geben wird. Ganz am Anfang hätte ich es zwar nicht vermutet, aber ich bin wirklich sehr gespannt, wie es mit Zeemira weitergeht.

Der Schreibstil des Autors hat mir zugesagt, denn es war alles gut zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein wirklich guter Fantasyroman, wo ich zwar ein bisschen gebraucht habe, um die Geschichte zu verstehen, was mir aber dennoch sehr gefallen hat. Wenn ich halbe Punkte vergeben könnte, würde es von mir 4,5 Punkte bekommen, aber da dies nicht geht, gibt es von mir solide 4 Punkte: