Mittwoch, 18. Oktober 2017

-Rezension Tina- "Friends & Horses Band 3: Pferdemädchen küssen besser" (Chantal Schreiber)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Friends & Horses Band 3: Pferdemädchen küssen besser" von Chantal Schreiber

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 214
Verlag: Egmond Schneiderbuch
Preis Taschenbuch: 10,00 €
Preis E-book: 8,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Rosas Sommermärchen geht weiter – sie weiß endlich, wer ihr Vater ist, und lernt in den Ferien den Rest ihrer Familie kennen! Besonders mit ihrer Cousine Gitti versteht sie sich bestens. Beide Mädchen lieben das Reiten und unternehmen gemeinsame Ausritte in die Umgebung. Gitti liebt Islandpferde und Rosa erhält einen Blitzkurs im Islandpferdereiten. Als sich Gitti bei einem Ausritt verletzt, springt Rosa beim Passrennen ein. Alles könnte perfekt sein, aber sie kommt immer noch nicht damit klar, dass ihr bester Freund Daniel mit ihrer Freundin Ollie zusammen ist. Außerdem spukt ihr Finn immer noch im Kopf herum. Finn, mit dem sie ihren ersten Kuss erlebt hat …
Beste Freundinnen und erste Liebe verpackt in einem mitreißenden Pferdeabenteuer.


Meine Meinung:

Wirklich schön find ich das Cover, denn man erkennt auf den ersten Blick, das es u.a. um Pferde geht und optisch macht es auch was her.

Rosa ist die Protagonistin im Buch und ich bin echt super mit ihr klar gekommen, denn sie war mir auf Anhieb sympathisch. Es hat mir echt gefallen, wie sie mit den Pferden umgeht und auch der Umgang mit ihren Freunden. Ihre Freunde Gitti (welche auch ihre Cousine ist) und Iris fand ich ebenfalls sehr nett. Es gab einige andere Nebencharakter, die mich überzeugen konnten z.B. Rosa´s Oma Ulrike.

Die Handlungen sind einem Jugendbuch angemessen und haben mich gut unterhalten. Ich fand es schön, das es um Pferde ging. Es hätte vielleicht noch ein wenig mehr passieren können, aber das ist ja Geschmackssache. Man konnte das Buch übrigens ohne Probleme lesen, obwohl es sich um den dritten Teil handelt und ich die anderen Teile nicht kannte, das fand ich ebenfalls gut. Das Ende hat gut gepasst, obwohl es vielleicht ein wenig ausführlicher hätte sein können.

Der Schreibstil von der Autorin ist gut und flüssig zu lesen, da habe ich nichts zu kritisieren.

Schlussbewertung:

Ein Jugendbuch, was mich gut unterhalten hat und da ich eigentlich nicht viel daran auszusetzen habe, bekommt es von mir 5 Punkte:

-Rezension- Meerestod (Jessica Pietschmann)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Meerestod" von Jessica Pietschmann

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 130
Verlag: epubli
Preis Taschenbuch: 6,99 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung: 3 / 5

Inhaltsangabe:
Wenn das Meer sich verdunkelt, ist der Tod nicht mehr fern
In der sommerlichen Idylle der Nordseeküste
begegnet Fenja ihrem Alptraum.
Verfolgt und gepeinigt von einer Unbekannten
zieht sich die Schlinge immer enger, die ihre
Seele erdrückt, bis sie sich in tiefschwarzer
Nacht ihren Ängsten stellen muss.
Doch dies ist nicht das Ende,
denn der Tod ist nur der Anfang …


Meine Meinung:

Titel und Inhaltsangabe find ich interessant, das Cover passt auch richtig gut zu einem Thriller.

Die Hauptprotagonistin im Buch ist Fenja, die schon recht nett wirkte, allerdings doch einige Probleme hat. Was die Nebencharaktere betrifft, Torben fand ich etwas unsympathisch, vorallem weil er kaum Verständnis für Fenja aufbringen konnte. Zu den anderen Personen kann ich nicht viel schreiben, weil sie nur eine sehr geringe Rolle spielen.

Bei dem Handlungen bin ich etwas unsicher, einerseits fand ich sie schon unterhaltsam - trotzdem waren manche Dinge doch vorhersehbar und etwas mehr Abwechslung wäre wünschenswert gewesen. Überraschend war für mich das Ende, ich hatte das etwas anders erwartet.

Angenehm und auch flüssig zu lesen, war für mich der Schreibstil der Autorin.

Schlussbewertung:

Durchaus ein interessanter Thriller, der noch etwas mehr Spannung vertragen hätte, trotzdem hat man sich gut unterhalten gefühlt - normalerweise würde ich dem Buch 3,5 Punkte vergeben, denn das wäre es auf jedenfall für mich. Da es ein paar Schwächen hatte und ich mich festlegen muss, vergebe ich 3 von 5 Punkten...

*Vielen dank an die Autorin Jessica Pietschmann, fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Dienstag, 17. Oktober 2017

Gemeinsames Lesen #15

Es ist wieder Dienstag und somit Zeit wieder bei *Gemeinsames Lesen* von Schlunzen Bücher mitzumachen. Natürlich ist es so wie immer, die ersten 3 Fragen sind gleich, nur die letzte ist eine andere. Klickt ihr auf den Banner, kommt ihr zum Blog von Schlunzen Bücher:
http://www.schlunzenbuecher.de/ 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Zurzeit lese ich zwei Bücher, aber das sind beides Bücher, die ich öfter mal nur so sporadisch lese. Aber ich hab mich nun für dieses Buch entschieden:



"Irresistible: Ein Baby kommt selten allein" von Lex Martin
aktuell bin ich auf Seite 38 von 335 (im E-Book Reader)












2. Wie lautet der erste Satz auf deiner akutellen Seite?

Als ich Brandy nach dem Essen den Flur entlang vorangehe, klingen die Schritte seiner schweren Stiefel im Gleichtakt mit meinen.

3. Was willst du umbedingt aktuell zu deinen Buch loswerden?

Ich hab schonmal eine kurze Leseprobe davon gelesen und fand es da schon recht gut. Viel weiter bin ich ja nun auch noch nicht, aber es gefällt mir echt gut. Gerade das es u.a. auch um ein Baby geht, gefällt mir.

4. Wenn ein Buch verfilmt wurde, was du noch nicht gelesen hast, liest du dann erst das Buch oder schaust den Film?

Da ich recht wenig Filme schaue, ist das bisher noch nicht so wirklich vorgekommen. Aber es käme auch ein wenig darauf an, wenn der Film kommen würde, wenn ich das entsprechende Buch noch nicht gelesen hab, würde ich mir sicher auch erst den Film anschauen und umgedreht natürlich genauso. Es gibt ja meist dennoch einen unterschied zwischen Buch und Film.

*Fragen beantwortet von Twin_Tina*

-Rezension- Zwischen uns das Leben (Nicole Beisel)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Zwischen uns das Leben" von Nicole Beisel

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 256
Verlag: MASOU Verlag
Preis Taschenbuch: 10,90 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Wie viel Wahrheit erträgt die Liebe?
Wie ein Engel – so kommt sie ihm vor, als Eric Holly zum ersten Mal sieht.
Nach einer lebensrettenden Aktion sind sie beide durch eine unsichtbare Macht miteinander verbunden. Doch dann wird Holly eine Aufgabe erteilt, die all ihren Mut und ihre Liebe erfordert. Entschlossen macht sie sich daran, sein Herz vollends zu erobern, um ihre Mission zu erfüllen. Dabei muss sie ihr größtes Geheimnis um ihre wahre Identität bewahren. Schon ein falsches Wort könnte Hollys Existenz gefährden.
Doch auch Eric verbirgt etwas vor ihr, und als er erkennt, dass Holly keine völlig Fremde für ihn ist, droht sein Geheimnis aufzufliegen. Plötzlich geht es um Leben und Tod. Nur die Wahrheit kann sie beide noch retten, doch gleichzeitig könnte sie das Ende für sie bedeuten.


Meine Meinung:

Farblich schön find ich das Cover, Titel und Inhaltsangabe machen neugierig auf den Inhalt des Buches.

Holly und Eric sind die beiden Hauptprotagonisten, die auf mich sympathisch - manchmal etwas geheimnisvoll wirkten. Alle anderen Personen, die so darin vorkamen spielten eigentlich nur eine untergeordnete Rolle.

Begeistert bin ich von den Handlungen, diese waren unterhaltsam - interessant, hin und wieder sogar anders als man erwartet hätte. Ich fand das Thema - der Mission echt spannend. So wie das Ende gestaltet war, fand ich es überraschend.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich ebenfalls überzeugen, dieser war angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein richtig schönes Buch, was für mich wirklich mal was anderes war, an einigen Stellen kam es so wie vermutet, andere Dinge hät ich so nicht erwartet. Da ich nichts auszusetzen habe, vergebe ich natürlich volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung...

-Rezension Tina- "Feuerzauber: Der Magie verfallen IV" (Tanja Rast)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Feuerzauber: Der Magie verfallen IV" von Tanja Rast

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 226
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 8,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  4/5


Inhaltsangabe:
Der Magie verfallen – das ist eine Gay-Fantasy-Reihe um Krieger und Magier, Priester und Diebe. Jeder Roman erzählt die Romanze zweier gegensätzlicher junger Männer – zwischen Gefahren, Abenteuern und großen Gefühlen.
Noch vor kurzem waren Griv, Kommandant der Stadtwache, und der Feuermagier Talon ein Paar - doch ein Streit über die Geheimnisse der Magie entzweite sie. Als ein Notfall Griv jedoch eines Nachts dazu treibt, Talon aus dem Bett zu klopfen, verfliegt dessen Wut über den Besuch rasch. Denn Griv bringt ihm ein magisches Artefakt, das Talon nur aus jahrhundertealten Theorien kennt und von dem es heißt, dass es nicht existieren könne.
Talon wittert nicht nur eine magische Katastrophe, sondern auch eine persönliche, denn die Umstände zwingen ihn, mit Griv zusammenzuarbeiten. Und Streit hin oder her, Talon fühlt sich immer noch magisch von dem aufbrausenden jungen Mann angezogen.


Meine Meinung:

Das Cover des Buches find ich echt sehr ansprechend, denn der schöne Mann darauf, verleitet dazu, sich die Inhaltsangabe durchzulesen.

Talon und Griv sind die beiden Protagonisten im Buch. Beide fand ich ziemlich lange irgendwie nicht so wirklich sympathisch, ich kann garnicht so genau sagen, woran das lag. Im Laufe wurde das aber besser und ich kam mit beiden echt gut klar, obwohl mir Talon immer etwas besser gefallen hat. Vorallem hat es mich beeindruckt, wie die beiden sich füreinander eingesetzt haben. Von den Nebencharakteren hat mir Meril am besten gefallen, aber Evena fand ich auch nicht schlecht, obwohl man von ihr recht wenig gelesen hat.

Teilweise etwas verwirrend fand ich am Anfang die Handlungen, obwohl ich zugeben muss, das auch schon dort immer öfter mal Spannung aufkam. Es hat recht lange gebraucht, bis ich mit dem Buch "warm" geworden bin, aber im Laufe hat es mir echt gut gefallen. Außerdem gab es auch abwechslungsreiche Momente und es ging recht actionreich zur Sache. Das Ende hat mich ebenfalls überzeugen können.

Am Schreibstil hab ich nicht auszusetzen, es hat sich alles gut lesen lassen.

Schlussbewertung:

Dies ist ein Fantasyroman, wo ich lange nicht ganz sicher war, wie er mir gefällt. Aber da es zum Ende hin besser wurde und ich auch mit den Protagonisten besser klar kam, schwanke ich hier zwischen 3 und 4 Punkten. Ich vergebe daher 4 Punkte (für mich wären es klare 3,5 Punkte, wenn ich halbe Punkte vergeben könnte):

Montag, 16. Oktober 2017

-Rezension Tina- "Lucy & Mirko" (Claudia Gogolin)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Lucy & Mirko" von Claudia Gogolin

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 184
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen. „Jean-Paul Sartre“
Was tust du, wenn du nichts mehr besitzt? Nicht einmal mehr dich selbst?
Manchmal, wenn es dunkel ist und tausend Sterne am Firmament leuchten, dann sieht man sie stehen. Ein schmaler Schatten auf der Suche nach dem kleinen Prinzen, hoch oben am Himmelszelt.
Lucy ist anders. Ein Freak, ein Psycho, die Gestörte mit den schwarzen Klamotten. So sagt man zumindest. Doch niemand ahnt, wer sie wirklich ist.
Dabei wünscht sich Lucy nichts sehnlicher, als an den Ort zurückkehren zu können, an welchem ihr Lächeln nicht gelogen ist. Und vielleicht noch ein klitzekleines Stück vom Zauberkuchen, um mit ihrem besten Freund Mirko abzutauchen, in die Welt, welche noch in Ordnung ist.
Eine Geschichte, voller Gegensätze.
Hoffnung/Verzweiflung, Liebe/Hass, brutale Realität und Magie.
Und eine Geschichte, in der Freundschaft ganz groß geschrieben wird. Es ist Lucys Geschichte, geschrieben vom Leben. Welche so anders ist - wie Lucy selbst.


Meine Meinung:

Auf mich wirkt das Cover geheimnisvoll und mystisch, es passt daher wirklich gut zum Buch. Die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht.

Lucy ist zwar nett, aber man merkt ihr an, das sie viele Probleme hat und sie wirkt daher manchmal wirklich ängstlich, bei dem was sie so erlebt, ist das auch kein Wunder. Mirko spielte hier auch eine große Rolle, denn er ist ihr bester Freund. Mich konnte er auch überzeugen, da er wirklich immer versucht hat, Lucy zu helfen. Wen ich absolut böse fand war Julian, aber bei so einem Verhalten ist es klar, das man ihn nicht mag. Auch Lucy´s Eltern waren mir nicht wirklich sympathisch. Lotta spielte zwar nur eine kleine Rolle, trotzdem hab ich sie gut gefunden.

Zu den Handlungen muss ich sagen, das ich schon manchmal verwirrt war, dennoch haben sie mir gut gefallen. Es wurde schon deutlich, das Lucy viele Probleme hat, aber ihre Umwelt hat es ihr auch nicht unbedingt leicht gemacht. Mir hat der Zusammenhalt von den beiden echt gut gefallen. Lucy erlebt schon Dinge, die sicherlich nicht unbedingt etwas für schwache Nerven sind. Auf jedenfall regt das Buch teilweise zum Nachdenken an, Das Ende hat mir auch gut gefallen, obwohl ich zugeben muss, das ich ein wenig verwirrt war, aber natürlich kann ich nichts genaueres sagen.

Am Schreibstil hab ich nichts auszusetzen, denn es war flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein Buch, was zum Nachdenken anregt, aber für mich ein wenig verwirrend war. Dennoch hat es mir gut gefallen und ich vergebe daher 4 Punkte:

Samstag, 14. Oktober 2017

-Rezension Tina- "Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen" (Ellen McCoy)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen" von Ellen McCoy

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 263
Verlag: BookRix
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung:  5/5

Inhaltsangabe:
Liv Archer hat für ihr Leben einen festen Plan: Erst kommt die Karriere, danach die Liebe.
Als Liv das Büro ihres Chefs betritt, rechnet sie fest mit einer Beförderung und einem glamourösen Auftrag in New York. Stattdessen schickt er sie in die Wildnis von Alaska, um das marode Sägewerk seines Neffen vor dem Untergang zu bewahren.
Als wäre dies noch nicht genug, ist Matt Coleman über Livs Auftauchen alles andere als erfreut und bemüht sich nach Kräften, sie möglichst bald wieder loszuwerden. Lediglich sein Partner Tom steht ihr hilfreich zur Seite und lässt seinen Charme bei ihr spielen.
Doch Liv hat einen eisernen Vorsatz: Fange nie etwas mit einem Kunden an …

Meine Meinung:

Thematisch passt das Cover sicher gut zum Buch, optisch find ich es zwar nicht schlecht, aber den Ausschlag gegeben es lesen zu wollen, hat eher die Inhaltsangabe.

Die Hauptprotagonistin Liv wirkte auf mich gleich wie eine sehr selbstbewusste Karrierefrau, dennoch war sie mir gleich sympathisch. Auch Tom, der eher einen Nebencharakter spielte, fand ich von Anfang an nett. Matt war erst ein wenig unfreundlich, aber relativ schnell hab ich ihn wirklich lieb gewonnen und er wurde mir richtig sympathisch. Andere Charaktere spielten wirklich nur am Rande eine Rolle, deshalb kann ich diese nicht ganz so einschätzen.

Auch an den Handlungen habe ich nicht auszusetzen, denn für mich war es durchaus abwechslungsreich und spannend, zudem hat es mir echt gefallen das der Roman in Alaska spielte. Im Laufe des Buches hab ich dann richtig mit den beiden mitgefiebert, weil es ein wenig aufwühlend war und daher wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Richtig schön fand ich auch das Ende. Demnächst soll es aus dieser Reihe ein weiteres Buch geben, darauf bin ich schon sehr gespannt.

Den Schreibstil der Autorin empfand ich als angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Ein wirklich spannender und abwechslungsreicher Liebesroman, der mir echt gut gefallen hat. Da ich absolut nichts daran auszusetzen habe, vergebe ich natürlich volle Punktzahl und eine Leseempfehlung an alle, die gerne Liebesromane lesen: